Was gibt’s Neues? – Ein Update

So. Dann meld ich mich im neuen Jahr auch endlich mal wieder. Ich sitze hier noch im Schlafanzug, mit einer Tasse Kaffee und dem Laptop auf den Knien. Es ist der 1. Februar. Einen Monat ist 2021 schon alt und nun ja, sagen wir’s mal so, das neue Jahr geht eigentlich genauso weiter wie das alte Jahr aufgehört hat. Mit Lockdown, Maskenpflicht und weiteren Einschränkungen. Aber ganz ehrlich. Habt ihr etwas anderes erwartet? Ich nämlich nicht.

Die Frage ist ja: Wann ist das alles endlich rum? Wenn uns jemand vor einem Jahr von einem weltweiten Virus erzählt hätte, der demnächst auf uns zukommt, dann hätten wir nur mit dem Kopf geschüttelt und demjenigen den Vogel gezeigt. Mittlerweile ist es völlig normal, dass man in der Öffentlichkeit mit Maske rumläuft und sich nicht einmal mehr die Hände schüttelt, was vorher ein Akt der Höflichkeit war. Corona hat einiges durcheinander gebracht. Privat sowie für einige – wie beispielsweise für mich – auch beruflich.

Mal sehen, ob’s für mich jobtechnisch im neuen Jahr bergauf geht. Denn die Sache mit der Jobsuche gestaltet sich weiterhin als seeehr seeehr schwierig. Aber ist ja logisch: Durch die steigenden Zahlen sind weiterhin viele in Kurzarbeit und dadurch wird aktuell eben kaum eingestellt.

Die Krise als Chance

So genug Pessimismus! Eigentlich muss man doch die Krise als Chance sehen. Als Chance sich mal bewusst mit sich selbst beschäftigen zu können. Es ist eine Chance sich zu überlegen, was man eigentlich will im Leben und was man aus sich selbst machen will. Ich habe mir den kompletten Januar bewusst eine Art Auszeit genommen. Und habe viel Zeit und Kreativität investiert. Ich hab Blogposts produziert, Videos für meinen YouTube-Kanal gedreht, neue Rezepte für euch getestet und generell ein paar Pläne für das neue Jahr geschmiedet. Egal, was das neue Jahr für uns bereit hält, wir machen einfach das beste draus!

Was habt ihr für 2021 geplant? Ich freu mich schon auf Eure Kommentare! 🙂

2 thoughts on “Was gibt’s Neues? – Ein Update

  1. Manchmal beneidet man die Menschen, die zuhause bleiben dürfen , müssen, können und was sie alles in den letzten Monaten dadurch geschafft haben, aber andersrum bin ich ja froh, arbeiten zu dürfen – auch wenn mein Körper, unser Häuschen und meine Motte gerade AUSZEIT rufen und meine To do Liste immer zu lang für ein Wochenende ist, aber definitiv möchte ich mir einen neuen Rhythmus angewöhnen, mehr Zeit mit meinen Kindern verbringen (auch wenn sie schon groß), mehr auf mich selbst hören, mich selbst endlich mögen lernen und neue Wege gehen – möchte im Herbst mit Motte verreisen, möchte endlich meine Freundinnen wiedersehen, möchte an die Nordsee und einfach nur dasitzen und überhaupt…so vieles und es wird Zeit, alles anzugehen – und ich freu mich auf neue Rezepte von dir herzlichst Gaby

    Liked by 1 person

    1. da geb ich dir absolut recht! Wir müssen einfach das Beste aus der Zeit machen und sie noch ein bisschen aussitzen. Ende des Jahres siehts schon wieder ganz anders aus, da bin ich mir sicher! LG Tine

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s