Buchtipp: 3 Bücher, die ihr unbedingt lesen müsst | Tines Leseecke

Ich war schon immer eine Leseratte. In der zweiten Klasse habe ich mit 6/7 Jahren angefangen Harry Potter zu lesen. Meine Mama erzählt mir heute noch davon, wie meine Grundschullehrerin damals meine Eltern gefragt hat, ob das für mein Alter nicht zu gruselig sei. Ab da ging’s dann los mit meiner Fantasy-Phase. Von Hohlbein bis zu den Gänsehaut-Büchern – ich hab diese Bücher gesuchtet. Teilweise hab ich damals sogar 2 bis 3 Bücher in einer Woche gelesen.

Mit 13/14 kamen dann so richtige Mädchenbücher dazu. Die “Freche Mädchen, freche Bücher”-Reihe hab ich geliebt. Gleichzeitig hab ich auch immer gern die Lektüren in der Schule gelesen, jaaa  tatsächlich, so eine war ich. In der siebten Klasse am Gymi wurde ich dann Teil der Schülerzeitung “Der Feuermelder” und hab angefangen meine eigenen kleinen Geschichten zu schreiben, die sogar abgedruckt wurden. Bücher und Geschichten haben, wie ihr lesen könnt, also immer zu meinem Leben dazugehört.

In den letzten Jahren ist es mit dem Lesen etwas weniger geworden. Natürlich auch Netflix und Co. verschuldet. Es ist schließlich bequemer sich auf die Couch zu fläzen und ne Serie anzuschmeißen als Hirn und Augen anzustrengen und in dicken Schinken zu schmökern. Leider. Deswegen habe ich mir für das Jahr 2021 das Ziel gesetzt wieder mehr zu lesen. Bisher hab ich mich auch wirklich gut daran gehalten. Und ich bin dabei auf drei Bücher gestoßen, die ich euch unbedingt vorstellen möchte. (Werbung ohne Auftrag)

FETTLOGIK ÜBERWINDEN von Dr. Nadja Hermann

Endlich! Ein Buch das mit allen Diätmythen, die es so gibt, aufräumt. Vergesst alles, was ihr bisher so über Diäten erfahren habt: Low Carb, High Carb, viel Eiweiß, weniger Fett, Schlank im Schlaf – und was es nicht sonst noch alles gibt. Ich befasse mich selbst seit Jahren mit dem Thema Ernährung. Ich lese Fitness-Zeitschriften, bin Mitglied in allen möglichen Fitness-Gruppen auf Facebook, schaue gerne Fitness-Videos auf YouTube und dachte dadurch eigentlich, dass ich mich da ganz gut auskenne. Das Buch “Fettlogik überwinden” hat allerdings alles verändert. Mir wurden richtig die Augen geöffnet. Es ist locker und sehr persönlich geschrieben und dadurch liest sich das Buch überhaupt nicht wie ein Sachbuch, sondern eher wie ein Roman. Es ist kein übliches Diätbuch, es enthält keine Anleitung zum Abnehmen, aber hat trotzdem sehr viele interessante und wissenschaftlich belegte Tipps. Das Buch ist für alle Menschen, die sich für das Thema Ernährung und Gewichtsverlust interessieren, wahnsinnig interessant. Ich habe durch das Buch gelernt, dass man sich nicht so schnell verunsichern lassen darf von allen Diätmythen, die da draußen so umherrschwirren und, dass der eigene Körper eigentlich gar nicht so schwer zu verstehen ist.

DAS HAPPINESS PROJEKT von Gretchen Rubin 

“Oder: Wie ich ein Jahr damit verbrachte, mich um meine Freunde zu kümmern, den Kleiderschrank auszumisten, Philosophen zu lesen und überhaupt mehr Freude am Leben zu haben” – das ist der etwas ausführlichere Titel des Buches und der erklärt schon alles. Gretchen Rubin hat sich ein ganzes Jahr lang damit beschäftigt das große Glück zu finden. Monat für Monat steht ein neuer Teil ihres Lebens im Vordergrund, den sie “optimieren” möchte – seien es Freundschaften, die Beziehung zu ihren Kindern oder einfach die Beziehung zu sich selbst. Ein wahnsinnig spannendes Projekt, wie ich finde. Aber auch sehr persönlich. Die Tipps und Tricks, die die Autorin im Laufe ihres Projekts anwendet, passen nicht für jedermann – aber das betont sie auch immer wieder. Das Buch soll lediglich eine Anregung sein für alle, die selbst auf der Suche nach dem großen Glück sind und ihr eigenes Leben etwas verbessern möchten. Ich finde: absolut lesenswert.

HAPPY LIFE DIÄT von Shermine Shahrivar

Wieder ein Diätbuch und das auch noch von einem Modell. Aber auch hier ist der Begriff Diätbuch nicht im klassischen Sinne gemeint. Es geht nämlich (nicht nur) um Ernährung, sondern auch wie man in anderen Bereichen des Lebens “Diät halten” kann. Auch die Punkt Beziehung, Sexualität und Spiritualität werden behandelt. Allerdings hätte das Buch im Ganzen gerne etwas dicker sein können, denn alle Themen wurden nur etwas angerissen, aber leider nicht allzu vertieft. Trotzdem schaffen es die eingebauten Philosophien und Lebensweisheiten einen zum Nachdenken anzuregen und man fängt nach dem Lesen damit an sich mit sich selbst zu beschäftigen. Denn wir sind alle soviel mehr als nur eine Zahl auf der Waage.

Habt ihr ein paar Buchtipps für mich? Dann immer gerne her damit! Ich freue mich auf Eure Kommentare! 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s